(0228) 242 75 35

Fachärztliche Therapie

Ich bin Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und behandle sowohl seelische Beschwerden (zum Beispiel persönliche Krisen, Ängste) wie psychische Störungen (zum Beispiel Depression, Essstörungen, Zwangsstörungen).

Bei mir sind Sie mit den folgenden Anliegen richtig:

Seelische Beschwerden

  • akute seelische Krisen (zum Beispiel bei Belastungsstörungen oder Nervenzusammenbruch)
  • Konflikte am Arbeitsplatz (zum Beispiel Mobbing, Arbeit- und Leistungsstörungen)
  • Persönliche Krisen (zum Beispiel bei Trennungssituation)
  • Burnout Syndrom
  • Paarkonflikte, Eheprobleme

Psychische Störungen

  • Depressionen (zum Beispiel saisonal abhängige Depressionen)
  • Angststörungen (zum Beispiel Examen-Angst, Phobien, Panikattacken) 
  • Anpassungsstörungen (zum Beispiel posttraumatische Belastungsstörung)
  • Zwangserkrankungen
  • Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrome (ADHS)
  • Essstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen (zum Beispiel Borderline-Persönlichkeit)
  • Psychosomatische Störungen
  • Schlafstörungen

Fragen & Antworten

  • Woran erkenne ich seelische Beschwerden?

    Ein wichtiger Maßstab für die Diagnose von seelischen Beschwerden ist der Leidensdruck des Patienten. Die persönliche Wahrnehmung spielt also für die Frage, ob Beschwerden vorliegen, eine wichtige Rolle. 

    Die nachstehenden Fragen können bei der Einschätzung helfen, ob seelische Beschwerden vorliegen:

    • So kenne ich mich nicht! Bin ich sehr anders als sonst?
    • Kann ich meine tägliche Arbeit nur noch mit Mühe verrichten?
    • Mache ich mir immer Sorgen und habe ich viel Angst?
    • Leide ich unter körperlichen Beschwerden, für die keine somatische Ursache zu finden ist?
    • Ist mein Schlaf gestört, schlafe ich zu wenig oder zu viel?
    • Fühle ich mich oft aggressiv, hasserfüllt, gereizt oder bin ich sehr intolerant?
    • Bin ich oft krankgeschrieben?
    • Habe ich Selbstmordgedanken?
    • Habe ich kaum noch Menschen, mit denen ich über meine Probleme sprechen kann?
    • Helfen Gespräche mit Freunden nicht mehr?
    • Fällt die Veränderung auch anderen deutlich auf?
    • Ist das schon länger als drei Monate so?
    • Ist mir alles egal?

    Quelle: Rosemarie Piontek

  • Woran erkenne ich eine psychische Störung?

    Psychische Störungen können nicht "einfach" mit Hilfe eines Tests festgestellt werden, wie zum Beispiel ein Knochenbruch mit einer Röntgenaufnahme diagnostiziert wird. Eine klinische Diagnose kann nur von einem erfahrenen Facharzt oder Psychotherapeuten gestellt werden.

    Anzeichen einer psychischen Störung können eine stark veränderte Wahrnehmung, verändertes Denken, veränderte Stimmungen oder abweichendes Verhalten sein. Wichtig ist: Psychische Störungen sind kein Zeichen von Schwäche; sie können jeden treffen, werden von jedem anders erlebt und können meist wirksam behandelt werden. 

    Vor der Therapie ist jedoch eine Untersuchung im Rahmen eines Erstgespräches erforderlich. Hierbei wird auch ausgeschlossen, dass körperliche Erkrankungen - wie z. B. eine Schilddrüsenerkrankung - die Beschwerden mitverursachen.

Praxis Dr. Martinez, Therapiesituation
Praxis Dr. Martinez, Therapiesituation